Was bedeutet das genau? Die Anwendung, des von Arno Herbert entwickelten Orgon – Strahlers ist eine Therapieform, die mit der Möglichkeit der Selbstanwendung nicht nur eine physikalische, biologische, medizinische und geistig – mentale Wissenschaft ist.   Auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene setzt die Anwendung bei einem Selbst einen grossen Bewusstseinsprozess für das eigene Leben, das Leben anderer Lebewesen sowie der gesamten Natur in Bewegung. Durch die Biophotonen-Forschung konnte nachgewiesen werden, dass die Zellen untereinander nicht nur in Verbindung stehen, sondern auch eine Form Informations- System führen und gewisse Signale weiterleiten.   Haben Sie sich schon einmal gefragt wie, zum Beispiel im Bereich des Immunsystems, die Abwehrzellen ein krankheitserregendes Bakterium oder Virus erkennen?   Bereits in den 30er Jahren stellte der Forscher Lakhovsky die Theorie auf, dass nicht nur Zellen Schwingungen aussenden, sondern auch Bakterien und Viren etc. und an diesen Schwingungen die Abwehrzellen erkennen können, ob es sich um etwas hilfreiches oder schädliches bzw. krankmachendes handelt.   Das Immunsystem benötigt eine Aktivierung und Unterstützung um seine Aufgabe im menschlichen, tierischen Körper erfüllen zu können.   Weitere namhafte Forscher hatten früher leider trotz ihrer hervorragenden Forschungsarbeiten nicht die Möglichkeit, diese Formen der Energie in der materiellen Wissenschaft mit Messgeräten festhalten zu können. Aber das Wissen, dass haben sie uns hinterlassen und so kann dank der heutigen technischen Möglichkeiten vieles festgehalten, dokumentiert oder gemessen und labortechnisch sichtbar gemacht werden.   Manche hellsichtigen Kinder sehen die Orgon-Energie ohne Mühe bei der radionischen Abstrahlung. Sie brauchen keine wissenschaftlichen Geräte.   Um sich nun ein wenig vorstellen zu können, was hier mit dieser wundervollen Anwendungsmöglichkeit geschieht kann folgendes Erklärungsmodell gegeben werden.   Stimmt die momentane Schwingungsfrequenz mit der Frequenz der Schwingung einer Krankheit bzw. Bakterium oder Virus überein so hat der Krankheitserreger die Möglichkeit „zuzuschlagen“. Die Fresszellen werden irritiert, überfordert und die verschiedenen Bereiche unseres Immunsystems haben grösste Mühe sich stabil und aktiv zu halten.   In der heutigen Zeit dürfen wir davon ausgehen, dass das Immunsystem des Menschen, vom Tier und der gesamten Natur im Grunde völlig überfordert wird seiner Aufgabe gerecht zu werden.   Der Mensch benötigt heute immer mehr Energie zum Abbau von Umweltbelastungen, Medikamenten und belasteten Nahrungsmitteln.   Somit geht die ursprünglich positive Energie und Arbeit des genialen Immunsystem immer mehr in die Abwehr von Giftstoffen, und schädlicher Energie über.   zurück